Social Network auf Knopfdruck

Ok, ganz so einfach, wie die Überschrift vermuten mag, ist es dann doch nicht – wie sollte so etwas auch gehen? Trotzdem bemerkt Google langsam aber sicher, wie wenig „Social“ sie bisher waren. Google Talk und Orkut existieren zwar, werden aber bei weitem nicht so akzeptiert, wie Facebook, StudiVZ oder MySpace. Aber genau in diesem Bereich will Google nun weiter ausbauen.

Ein weiteres Social Network aufbauen würde auch bei Google nichts bringen – wobei ich mir ein Netzwerk mit den bekannten Google Features schon gut vorstellen könnte: Statt privater Nachrichten Mails per Gmail versenden, Freunde per Google Maps finden und Videos aus YouTube in sein Profil einbauen – aber nein, Google hat ganz andere Pläne: Ein Social Network auf die eigene Webseiten in 5 Minuten.

Google Friend Connect lautet das Stichwort: Zugegen nichts neues, trotzdem will ich es kurz erklären, bevor ich zur eigentlichen Neuerung komme: Mit Google Friend Connect ist es möglich, per Widgets Social Network Features in seine Seite einzubauen. Besucher können sich per Google, Yahoo, AIM oder OpenID Account einloggen und mit anderen Besuchern oder dem Betreiber der Webseite kommunizieren.

Google hat jedoch bemerkt, dass es nicht jedem Webmaster leicht fällt, den Platz für die Widgets frei zu machen, besonders wenn es darum geht, noch die Zusatzfeatures einzubauen. Auch gestaltet sich die Einbindung nicht besonders anfängerfreundlich, da die Templates der Seite angepasst werden müssen.

Dort wurde nun nachgerüstet: Die Social Bar von Google Friend Connect. Nach der Anmeldung muss man noch zwei Dateien auf seine Webseite hochladen und dann eine Zeile Code an den Anfang der Seite und eine nach dem <body>-Tag schreiben und schon ist die Leiste eingebunden.

Ich habe die Leiste mal auf diesem Blog testweise am unteren Rand eingebunden (am oberen Rand ist übrigens auch möglich). Testweise deshalb, weil ich Stunden damit verbracht habe, alles auf deutsch zu übersetzen und es die Bar bisher nur auf englisch gibt. Ausserdem muss sie die Leiste erstmal bewähren, ob sie angenommen und genutzt wird. Mein Fazit zur Social Bar folgt dann also nach 1-2 Wochen Selbsttest.

Zu Google Friend Connect

Update: 14 Stunden nach Einbindung ging mir die Social Bar bereits so auf die nerven, dass ich sie ausgebaut habe. Sie wurde auch von euch, den Besuchern nicht angenommen. Fazit also: Google muss noch einiges nachlegen, damit ich ernsthaft überlegen könnte, die Leiste dauerhaft zu behalten.

1 Kommentar

  1. @Xelransu

    Blog: : Social Network auf Knopfdruck http://tinyurl.com/aazhxl

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.