Google Wave – Die Zukunft der E-Mail?

Seit Wochen und Monaten ist Twitter in Unruhe: Die große Welle kommt – Google Wave. Eine Echtzeit-Kommunikationsplattform, die theoretisch einmal die E-Mail ablösen soll.

Vor etwa einer Woche wurden 100.000 Tester eingeladen, Wave ausgiebig zu testen. Diese 100.000 Tester hatten jeweils 8 Einladungen, wodurch nun bis zu 900.000 Probanden Google Wave auf Herz und Nieren testen. Doch warum dieser Hype und vor allen Dingen ist dieser überhaupt gerechtfertigt?

Google Wave stellt eine Kommunikationspalttform zur Verfügung, die mit sehr wenig Verzögerung sehr nahe an der Echtzeit ist. Das bedeutet, dass man die Eingabe der Teilnehmer an einer sogenannten Wave live mitverfolgen kann und sieht, wie derjenige seine Tippfehler ausbessert. Dabei ist Wave wie Outlook oder Gmail aufgebaut: Auf der linken Seite die verschiedenen Posteingänge, in der Mitte die Mails – hier Waves – und auf der rechten Seite dann die Anzeige der Mail/Wave. Wie bei einer E-Mail wird also Überschrift und Inhalt eingegeben und anschließend der oder die Empfänger gewählt. Jeder Teilnehmer kann bei Google Wave nun an der Wave mitarbeiten und den Text editieren, löschen oder kommentieren – und das in mehreren Ebenen und auch mitten im Text.

Ausserdem bietet Google Wave per Drag und Drop die Möglichkeit, Fotos, Videos und Dateien hochzuladen und direkt in seinen Eintrag einzubinden. Dank offener Schnittstelle können Plugins programmiert werden, die auf Daten innerhalb von Wave zugreifen und anzeigen/verändern können. Und das beste: Google Wave ist bzw. wird Open Source – das heißt jeder kann daran weiter entwickeln, wodurch die Entwicklung natürlich viel schneller sein wird, als Google alleine es jemals könnte.

Da ich bereits total angetan bin von Google Wave kam ich nicht drum herum, einen eigenen Blog dazu zu eröffnen: Unter WaveInside.de erfahrt ihr so in Zukunft alles wissenswerte über Google Wave, seine Plugins, Gadgets und Robots und die neuesten Neuigkeiten sowie hilfreiche Tipps und Tricks. Derzeit werden noch weitere Autoren gesucht – wer also Interesse hat meldet sich einfach bei mir.

1 Kommentar

  1. Christian

    Jeder der eine Einladung ergattern kann, sollte unbedingt mal vorbeischauen und testen. Ein echtes Muss! 😉
    http://it-runde.de/google-wave-erste-eindrucke

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.