Facebook Konferenz f8: Facebook als Mittelpunkt des Internets?

Gestern fand die f8 statt und tausende Menschen haben die Konferenz per Livestream oder vor Ort mitverfolgt. Im Netz befinden sich bereits unzählige Artikel zu den Neuerungen, deshalb möchte ich an dieser Stelle auf die Bedeutung der neuen Features für das Web 2.0 und Communities eingehen.

Social Plugins

Wer sich auf einfache Art und Weise mit Facebook verknüpfen will, kann dazu nun die Social Plugins nutzen. Mittels iFrame werden „Gefällt mir“-Button, ein Aktivitätsfeed oder eine Empfelungsbox eingefügt. Jede Webseite erhält von Facebook eine Art Datenbank, die mit den Interaktionen der Besucher gefüllt wird. So ist es jetzt möglich, hier auf Community-Manager.info in der rechten Navigation die neuesten Aktivitäten mit der Seite – natürlich in Verbindung mit Facebook – einzusehen. Dazu wurde ein „Gefällt mir“-Button an den Schluss des Artikels eingebunden.

Diese Aktivität wird natürlich auch im Facebook-Profil und damit auch im Newsfeed der Freunde angezeigt. Der viralen Verbreitung von Artikeln und News im Netz steht damit nichts mehr im Wege.

Ebenfalls am Ende des Artikels befindet sich der Reiter „Facebook Empfehlungen“. Dieses Social Plugin wird ebenfalls kurzerhand per iFrame eingebunden und zeigt die Artikel der Seite mit den meisten „Gefällt mir“. Besonders durch die Einfachheit, die beim Einbau von Facebook Connect nicht bestand, können die neuen Social Plugins punkten und werden so für jeden Webmaster zugänglich gemacht.

Die neuen Social Plugins finden Sie hier.

Open Graph Protocol / Graph API

Facebook Open Graph

Die zweite Neuerung ist der Open Graph. Ab sofort ist es möglich bestimmte persönliche Daten abzufragen, darunter auch die Freunde, sowie die „Gefällt mir“-Aktionen eines jeden Users von Facebook. So kann dem User ermöglicht werden mit nur wenigen Klicks ein (weitesgehend) vollständiges Profil auf einer Seite anzulegen, indem die Daten von Facebook importiert werden. Dafür arbeitet Facebook nun mit dem OAuth 2.0 Standard – eine Bestätigung des Users, dass die Daten abgefragt werden dürfen, ist also weiterhin notwendig. Dafür hebt Facebook auch die 24-Stunden Sperre bei der Speicherung der persönlichen Daten auf.

Für den Aufbau einer eigenen Community bedeutet dies natürlich enorme Vorteile: Mit einem Klick auf den Facebook Connect Button und einem weiteren um die Erlaubnis zu erteilen und schon ist der User teil der Community mit einem umfangreichen Profil, welches der Webmaster unter Anderem für Vermarktungszwecke nutzen kann. Was genau pfiffige Unternehmen in den nächsten Wochen mit dem Open Graph anstellen werden lässt sich nur raten, aber es wird sich definitiv rasant verbreiten und sicher auch schnell vom User akzeptiert und verwendet werden.

In meinen Augen hat Facebook damit alle Weichen gestellt, um Facebook zum Mittelpunkt des Internets zu werden. Ob dies positiv oder negativ  zu betrachten ist, bleibt jedem selbst überlassen.

3 Kommentare

  1. Pingback: Facebook vs. Google – Kampf der Giganten | Community-Manager.info

  2. Garry

    „Ob dies positiv oder negativ zu betrachten ist, bleibt jedem selbst überlassen.“ – Das wird sich wohl erst später zeigen!

    Gespannt können wir aber bleiben.

    Antworten
  3. Pingback: 3. Berliner Community Management Stammtisch | Community-Manager.info

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.