Blogparade Web 2.0: Die Abstimmung

Es ist soweit: Die Blogparade ist seit vorgestern beendet und nun beginnt die zweiwöchige Abstimmungsphase.

Hier deshalb noch einmal die vier Teilnehmer im Überblick:

MiFuPa.de

Michael hat es sich einfach gemacht und hat direkt einmal diesen Blog bei sich vorgestellt und im gleichen Atemzug bei der Blogparade teilgenommen. Hier sind seine Antworten:

Welche Web 2.0 Seite war die erste, die du regelmäßig genutzt hast?

Erlich gesagt, ich weiß es nicht mehr. Ich glaube es war damals Facebook oder ein ähnliches Teil.

Wieviele und welche Web 2.0 Seiten besuchst du mittlerweile regelmäßig?

Das sind inzwischen einige dutzend. Angefangen bei MyVideo und YouTube über BSMParty bis hinzu Twitter.

Welchen Nutzen konntest du bisher aus Web 2.0 Seiten ziehen?

hmm. Man hat viel mehr möglichkeiten im Internet sich mit Freunden und Arbeitskollegen zu treffen / zu unterhalten / sich auszutauschen. “Früher” war ja das komplett anderst, da ging alles per Email, SMS und co. Aber seitdem es die großen Projekte gibt ist alles viel einfacher und auch schneller.

Ist für dich der Hype um Web 2.0 gerechtfertigt?

Wieso nicht? Was anderes fällt mir dazu nicht ein :)

Könntest du ohne Probleme auf Web 2.0 Seiten verzichten?

Klare Antwort: nein – das will ich mir garnicht vorstellen :)

cabezudo.de

Bei Twitter als missmausz bekannt, machte die 20-jährige Kampfsportlerin Ulrike bei der Blogparade mit:

Welche Web 2.0 Seite habe ich als erstes regelmäßig genutzt?

Ich denke, die erste Web 2.0 Seite, die ich genutzt habe, war SchuelerVZ. Allerdings war ich da nie wirklich aktiv, weil ich sehr schnell auf StudiVZ umgestiegen bin. Und dort war ich dann auch ziemlich bald ziemlich aktiv, weil alles neu und interessant war. Wobei, wenn man mal nach “Web 2.0″ googelt, erfährt man, dass auch wikipedia dazu zählt. Das habe ich höchstwahrscheinlich noch vor den Verzeichnissen genutzt…

Wieviele und welche Web 2.0 Seiten besuche ich regelmäßig?

Wieviele? Da muss ich wohl erst mal zählen… Und erst mal überlegen, was denn alles zu “Web 2.0″ zählt. Finde die Definition immer etwas schwierig. Okay, google hilft.
Bei folgenden Diensten bin ich angemeldet und nutze sie auch mehr oder weniger regelmäßig: meinVZ, youtube, lastFM, twitter, flickr, deviantart, myspace und trnd. Und dazu kommt noch, dass ich blogge, bei wikipedia nachschlage und ab und an Podcasts höre… Wenn man so will also gut 10 Web 2.0 Sachen…

Welchen Nutzen konnte ich bisher aus Web 2.0 Seiten ziehen?

Der Nutzen ist ziemlich klar: Auffrischen von alten Kontakten, Pflegen von bestehenden Kontakten und knüpfen von viele neuen Kontakten. Außerdem das Verknüpfen untereinander, weitergeben von Informationen und vorallem ein angenehmer Zeitvertreib.

Ist für mich der Hype um Web 2.0 gerechtfertigt?

Schon irgendwie. Wobei ich selbst jetzt keinen wirklichen Hype veranstalte. Ich bin einfach froh, dass es diverse Dienste gibt und man sie kostenlos nutzen kann. Und dass sie meist so simpel sind, dass man dort auch Leute trifft, die sonst nicht viel am Computer sind. Das ist ja auch ein Punkt: Web 2.0 ist für jeden geeignet, der sich dafür interessiert. Und ich finde es auch nicht schlimm, dass man Web 2.0 Dienste nutzt, um sich darzustellen oder ähnliches. Man muss eben nur aufpassen, was man von sich zeigt. So lange man keine empfindlichen Daten rausgibt, sehe ich im Web 2.0 auch keine wirkliche Gefahr, wie es in den Medien immer gesagt wird.

Könnte ich ohne Probleme auf Web 2.0 Seiten verzichten?

Nein! meinVZ ist einfach genial. Sei es zum Zeitvertreib oder zum lockeren kontaktieren… Ich verbringe dort nun mal täglich etwas Zeit. Und auch auf lastFM, twitter und deviantart mag ich nicht verzichten. Nicht, weil ich dann das Gefühl hätte, kein soziales Netzwerk mehr zu haben, sondern weil mir einfach ein Zeitvertreib fehlen würde. Das ist nun mal so, wenn das Internet einen großen Stellenwert einnimmt. Und auf das Bloggen würde ich niemals ganz verzichten. Dafür ist das Mitteilungsbedürfnis einfach zu groß.

Blog.Servervoice.de

Auch der Technik-interessierte Andi hat bei meiner Blogparade teilgenommen und seine Antworten folgen jetzt:

Welche Web 2.0 Seite war die erste, die du regelmäßig genutzt hast?

Ich denke es war Youtube als ich dort irgend ein Video angeschaut habe. Aber kann es nicht mehr beschwören das ich nicht auf irgend einer anderen Web 2.0 Seite davor war.

Wieviele und welche Web 2.0 Seiten besuchst du mittlerweile regelmäßig?

Ich bin eigentlich gar nicht so der Web 2.0 Mensch. Ich schaue vielleicht mal ein Video auf Youtube oder Twitter ein bisschen. Aber die ganzen Sozial Dienste wie Facebook,Studivz oder MrWong etc. benützte ich gar nicht.

Welchen Nutzen konntest du bisher aus Web 2.0 Seiten ziehen?

Ich würde sagen das Internet ist interaktiver mit dem Web 2.0 geworden. Außerdem sind sehr viele neue Personen ins Internet gekommen wenn man allein schaut wie viele Benutzter Facebook hat. Ich finde vor allem auch die Google Dienste sehr schön.

Ist für dich der Hype um Web 2.0 gerechtfertigt?

Hm ja ich würde sagen schon irgendwie. Denn man sieht ja wie viele User das Web 2.0 benützten uns sich bei den ganzen Diensten wohl fühlen. Wie ich oben schon geschrieben habe hat das Web 2.0 das Internet noch viel interessanter für jedermann gemacht. Also die ganz normalen Personen welche früher nicht wirklich am Computer waren oder nicht wussten was sie im Internet machen sollen.

Könntest du ohne Probleme auf Web 2.0 Seiten verzichten?

Nein das Web 2.0 hat sich einfach eingebürgert. Man benützt es bei so vielen Dingen warum also auf so etwas schönes verzichten :).

NES-is-dead.de

Der kreative Freidenker und leidenschaftliche Blogger Pascal, auch Bratwurstpanzer genannt, konnte sich die Gelegenheit nicht nehmen lassen, an der Blogparade teil zu haben:

Welche Web 2.0 Seite war die erste, die du regelmäßig genutzt hast?

Oh, schwierige Frage. Ich weiß es nicht mehr so genau. Mein erster Blog war auf jeden Fall einer der ersten, jedenfalls der erste der mich richtig geprägt hat. Wahrscheinlich ist aber auch last.fm, welches damals sogar noch Audioscrobbler hieß (die Älteren unter euch werden sich erinnern).

Wieviele und welche Web 2.0 Seiten besuchst du mittlerweile regelmäßig?

Noch so eine schwere Frage. Einige. Am aktivsten nutze ich Twitter, last.fm, TrueAchievements, seit neuestem Delicious und Google Reader, der für mich aktuell 153 Feeds aggregiert. Angemeldet bin ich außerdem noch bei Wer-Kennt-Wen (aber wahrscheinlich nicht mehr lange), Moviepilot, Wakoopa, Tumblr, Flickr, Lifestream.fm und wahrscheinlich noch tausenden anderen, bei denen ich nichtmal mehr meinen Benutzernamen weiß.

Inaktiv nutze ich Flickr wenn ich ein schönes Bild brauche, last.fm oder YouTube wenn ich Musik hören will und angesprochene 153 Feeds (Newsseiten und Blogs) wenn ich Informationen oder Unterhaltung will. Und Wikipedia ist ja kaum noch wegzudenken, soviel muss ich dazu wohl nicht sagen.

Welchen Nutzen konntest du bisher aus Web 2.0 Seiten ziehen?

Ich liebe die Möglichkeit dass ich durch den User Generated Content alles bekommen kann. Auch japanische Mädchen im Neoprenanzug die auf einem fahrenden Zug eine Robbe mit einer Bratsche vermöbeln. Zu jeder Tageszeit. Vielleicht bin ich auch wirklich eine Attention Whore die auf Selbstdarstellung steht, das wird mir auch so einfach gemacht wie noch nie. Außerdem ist der kommunikative Aspekt sehr schön, ohne Twitter zum Beispiel hätte ich diese Blogparade gar nicht gesehen. Und mir würde auch niemand Links schicken zu Bildern von japanischen Mädchen im Neoprenanzug die auf einem fahrenden Zug eine Robbe mit einer Bratsche vermöbeln.

Ist für dich der Hype um Web 2.0 gerechtfertigt?

Teils, teils. Das Web 2.0 ist was schönes, aber natürlich ein richtig großer Spielplatz für Marketingfuzzis die wie wild mit Buzzwords um sich werfen können ohne dass etwas dahinter steckt. Thin Client Social Engineering Web 2.0 Communication Ajax-Application. Hieß früher mal “Chatroom”. Aber ist ja überall so, es gibt auch bei den schönsten Dingen eine Sache die häufiger zu Tage tritt als die Vorteile: Der Bullshit. Von daher sehe ich das nicht so kritisch.

Könntest du ohne Probleme auf Web 2.0 Seiten verzichten?

Ja. Nein. Vielleicht. Ach was soll denn die Frage, könnte jemand anderes ohne Probleme auf seinen Fernseher verzichten? Ein paar Wochen würd ich dem ganzen Zeug wahrscheinlich hinterherheulen, aber dann fände ich auch eine Ersatzbefriedigung: Statt zu bloggen schreib ich eben wieder Kurzgeschichten, statt zu twittern ruf ich Freunde an, statt Feeds zu durchstöbern les ich eben ein Buch. Ich würd nicht daran sterben, es wäre nur eben ganz anders und eine große Umstellung und Umstellungen sind immer blöd.

Die Abstimmung

Alle Leser des Blogs haben nun zwei Wochen Zeit (bis zum 16. April), für ihren Favoriten zu stimmen. Anschließend wird der Sieger gekührt, der auch das Paket im Wert von über 50€ erhalten wird.

Ich wünsche schon einmal allen Teilnehmern viel Erfolg!

5 Kommentare

  1. Michael

    Wie wird abgestimmt?
    Per mail – kommentar?

    Antworten
  2. Sascha

    Auf der rechten Seite ist eine Umfrage 😉

    Einfach anklicken und ab damit 🙂

    Antworten
  3. Michael

    Argh – garnicht gesehen 😀

    Antworten
  4. @mifupa

    Vote 4 MiFuPa.de – http://tinyurl.com/day56u – in der SideBar ist die Umfrage *g*

    Antworten
  5. Pascal

    Meistens heiß ich ja Friedenspanzer, Bratwurstpanzer nur weil das bei Xbox Live noch frei war 😉

    Aber danke für den Titel „Kreativer Freidenker“, sowas nettes hat schon lange niemand mehr über mich gebloggt. Eigentlich hat noch nie jemand über mich gebloggt. Hmm…

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.