Anfängerhilfe: 3 Schritte bis zum eigenen Forum

Tausende, wenn nicht sogar Millionen von Foren existieren bereits. Wer heutzutage ein Forum eröffnen möchte, sollte den Besuchern schon etwas mehr als ein 1-Click-Forenhoster-Forum präsentieren. Mit diser Anfängerhilfe möchte ich euch die ersten Schritte erklären, bis zum (ersten) eigenen Forum.

Zutaten:

  • Etwas technisches Verständnis
  • Etwa 2 Stunden Zeit für die Einrichtung
  • und wenigstens 30 Minuten pro Tag zur Pflege des Forums
  • (Mindestens 1,50€ pro Monat)

1. Die Vorbereitung:

Die Vorbereitung, vor der eigentlichen Installation des Forum, ist viel wichtiger als die Auswahl der Forensoftware oder des Styles:

Über was soll man in dem Forum eigentlich reden?

Täglich sprießen dutzende Foren ohne Thema aus dem Boden und mindestens genauso viele verschwinden wieder auf dem virtuellen Friedhof für Datenmüll. Ein Forum zum allgemeinen unterhalten über Gott und die Welt zieht heute keine neuen User mehr an: Die sozialen Netzwerke werden dafür bereits genutzt und die zahlreichen bereits etablierten Foren bieten den potentiellen Usern viel mehr, als es ein gerade eröffnetes Forum bieten könnte.

Ein Thema muss her!

Je spezieller das Thema, desto weniger Menschen spricht es natürlich an, dafür diese besonders und man trifft vermehrt „Profis“ in dem Gebiet. Nehmt also eines eurer Hobbys, ein Thema welches euch interessiert und ihr auch Erfahrung habt. Versucht dieses Thema in einem Wort zu beschreiben und gebt dieses anschließend bei Google ein, inklusive dem Anhang „forum“ oder „community“. Zum Beispiel „bowling forum“. Ein erstes Anzeichen, dass das Thema bereits mit Foren übersäht ist, gibt die Anzahl der gefundenen Seiten: Bei „Bowling forum“ rund 20 Millionen gefundene Seiten – ohne Anführungszeichen – und immerhin noch rund 13.000 gefundene Seiten, wenn man „bowling forum“ mit Anführungszeichen eingibt.

Erklärung: Wenn Anführungszeichen mehrere Wörter der Sucheingabe einschließen, dann werden nur Seiten gefunden, bei denen jedes Suchwort vorhanden ist – hier also „bowling“ und „forum“.

Nun schaut man sich wenigstens die erste Seite der Suchergebnisse an:

  • Bowling-Community.de: ~3000 Mitglieder und ~23.000 Beiträge – Online seit 09.10.2005
  • Deutsches-Bowlingforum.de: ~170 Mitglieder und ~1000 Beiträge – Online seit 02.09.2008
  • Bowling-Forum.de: ~5600 Mitglieder und ~12.000 Beiträge – Online seit 05.11.2002

Erklärung: Mitglieder und Beiträge sind normalerweise abzulesen, das Eröffnungsdatum kann über das Registrationsdatum des ersten Users bestimmt werden (fast immer der Administrator)

Bereits eines der drei Foren gibt Auskunft darüber: Dieses Thema ist bereits bedient. Die beiden großen Foren, die seit 2002 bzw. 2005 online sind, sind schon lange im Netz und auch bei Google für potentielle  User leicht zu finden, dass es hier sehr schwer fallen wird, sich noch einen Namen zu machen. Auch das relativ leere Forum gibt einige Auskünfte: Vor etwas über einem Jahr hat bereits jemand versucht ein neues Forum zu dem Thema zu eröffnen, hat es sogar geschafft bei Google ziemlich gut gefunden zu werden und es trotzdem nicht einmal geschafft, 1000 Mitglieder an Board zu ziehen. Auch 1000 Beiträge werden von halbwegs aktiven Foren in 1-2 Wochen geschrieben.

Das Thema „Bowling“ empfiehlt sich also nicht, um hier ein neues Forum zu eröffnen. Wenn euer Thema wenig Foren und keine großen Foren besitzt, besteht jedoch auch die Gefahr, dass das Thema gar keine ausreichend große Zielgruppe hat. Versucht also möglichst Statistiken und Erfahrungswerte über die größe der Zielgruppe in Erfahrung zu bringen.

Wenn euer Thema also nur relativ kleine Foren besitzt und ihr euch trotzdessen sicher seid, dass es weit mehr User geben müsste, dann schaut euch die bestehenden Foren noch einmal genau an: Wie ansprechend sind die Foren gestaltet? Wird das Forum ausreichend moderiert? Seid ihr der Meinung, dass euer Forum besser sein kann? Dann habt ihr hier vielleicht die Chance, ein neues Forum zu platzieren.

Die genaue Betrachtung der Konkurrenz und die Ermittlung der größe der Zielgruppe gibt ziemlich genau an, ob dieses Thema bereits „besetzt“ ist, oder ob hier Platz für euer eigenes Forum besteht.

2. Die Installation:

Wenn ihr nun also ein passendes Thema gefunden habt, ist ein schwieriger und wichtiger Schritt geschafft und es geht an’s eingemachte: Die Installation des Forums.
Da es bereits hunderte von Tutorials über die Einrichtung eines Forum gibt, werde ich dies an dieser Stelle nicht näher erläutern, sondern nur die drei verschiedenen Möglichkeiten aufzählen.

  • Externe Forenhoster: Das Forum wird per Knopfdruck installiert und lässt sich kinderleicht bedienen. Wer nur mit seinen Freunden reden, oder erst einmal ohne Kosten in die Administration eines Forum hinein schnuppern möchte, der ist mit einem Forenhoster vorerst gut bedient. Wer allerdings ernsthaft anderen Foren Konkurrenz machen möchte, sollte hiervon eher Abstand nehmen.
  • Eigenes Forenhosting – Kostenlos: Nicht ganz so einfach einzurichten, dafür mehr Möglichkeiten als bei einem externen Forenhosting. Benötigt wird kostenloser Webspace (und eine kostenlose Subdomain) und schon geht’s los. Nachteil: Teils sehr nervige Werbeeinblendungen, langsame Server und viele Hoster verschwinden nach einiger Zeit wieder. Diese Variante sollte nur zu Testzwecken verwendet werden, denn:
  • Eigenes Forenhosting – Kostenpflichtig: Ist gar nicht so teuer. Bereits für etwa 1€ im Monat bekommt man völlig ausreichenden Webspace (für den Anfang) und ab ~6€ im Jahr eine .de Domain. Wer hier also an den 1,50€ pro Monat spart, spart definitiv an der falschen Stelle. Ausserdem sollte man sich dann überlegen, ob man wirklich ein Forum machen möchte, wenn man nicht mal bereit ist, 1,50€ im Monat auszugeben, ist man meist auch nicht engagiert genug, um das Forum langfristig zu moderieren und zu bewerben.

Bis auf das externe Forenhosting steht noch die Wahl des Forensystems aus. Neben kostenpflichtigen Größen wie vBulletin und Woltlab Burning Board stehen auch kostenlose Alternativen wie das phpBB zur Verfügung. Hier solltet ihr euch im Vorraus die Systeme, die in Frage kommen, genau ansehen, denn ein Umstieg von einer zur anderen Forensoftware ist teilweise nicht möglich ohne Eigenprogrammierung. Persönlich benutze ich am liebsten das Woltlab Burning Board 2, obwohl bereits die dritte Version erschienen ist, da diese leicht anzupassen ist und im Preis mittlerweile sehr günstig  zu kriegen (~25€). Bei der Wahl der Forensoftware sollte neben dem Preis auch die größe der dahinter stehenden Community betrachtet werden, die im Notfall Hilfestellung geben, neue Mods/Addons programmieren und Styles designen – ein sehr großer Teil davon auch kostenlos, der für den Anfang auf jeden Fall ausreichend ist.

Wenn die Forensoftware gewählt wurde, kann sie auf dem Webspace installiert und die Grundeinstellungen vorgenommen werden. Die Wahl der Unterforen ist dabei ebenfalls sehr bedeutend: Für den Anfang sollten 3-4 Kategorien mit jeweils 3-4 Unterforen reichen. Hier ist weniger oft mehr, denn 10 leere Unterforen lassen das gesamte Forum leer und verlassen erscheinen (Gutes Negativ-Beispiel: Deutsches-Bowlingforum.de – sehr viele leere Unterforen, sehr lange zu scrollen). Zu Beginn sollten die Unterforen allgemeiner gehalten und lieber zwei naheliegende Themen zusammengefasst werden. Später lassen sich immernoch weitere Unterforen hinzufügen und das bestehende aufteilen. Ausserdem hilft der gesunde Menschenverstand, um zu entscheiden, ob ein Unterforum überhaupt genügend Themen bietet, über die man reden könnte, oder ob ein Sammelthema in einem passenden Unterforum ausreichend ist.

Als letzter Schritt, sollte man sich für einen passende Style entscheiden, möglichst ein eigenes Logo dazu gestalten (oder gestalten lassen), und wenn gewünscht ein paar Addons / Modifikationen installieren. Auch hier gilt: Weniger ist mehr! Niemand braucht eine große flaschanimierte Uhr auf der Startseite – die hat man schon unten in der Windows-Leiste. Bitte haltet ebenfalls von blinkenden und leuchtenden Buttons weitesgehend Abstand und achtet darauf, dass das Thema des Forums bei einem Blick übermittelt wird und alle Wörter auf Buttons oder auch im Text gut zu lesen sind.

Nun ist das Forum soweit eingerichtet. Wenn ihr euch für ein selbstgehostetes Forum mit eigener Domain entschieden habt, dann gilt es diese nun zu finden. Für ein deutsches Forum empfiehlt sich natürlich eine .de Domain, aber selten ist der Wunschname noch frei. Ein Blick auf die weiteren Domainendungen kann gerne geworfen werden, aber Type-Ins (direkte Eingabe der Adresse eines Besuchers in seinen Browser) fallen mit exotischen Endungen wie .cc oder .vu weitesgehend weg. Auch die Einprägsamkeit ist mit einer .de oder .com Domain wohl eher gegeben.

Die Domain ist natürlich auch ein Stück entscheidend, über die Position bei Google & Co.: Wenn das gewünsche Keyword (wie im Beispiel oben zum Beispiel „bowling“) in der Adresse vorkommt, gibt das natürlich einen Pluspunkt. Ausserdem weiß der Besucher auch direkt an Hand des Namens, um was sich das Forum handelt. Aber auch Namen mit Bezug auf das eigentliche Keyword / Thema können helfen, wenn alle Wunschdomains mit dem Keyword schon vergeben sind. Bei dem Beispiel „Bowling“ können also auch Wörter wie „Strike“ oder „Pins“ verwendet werden, um den Domainnamen zu bilden.

3. Der laufende Betrieb:

Jetzt kann es endlich losgehen: Das Forum ist installiert und eingerichtet und unter der gewünschten Adresse zu erreichen. Nun fängt der eigentlich Spaß erst an: Das Forum ist derzeit noch leer und kein Besucher wird sich dort registrieren, weil er dort keine Informationen und Diskussionen erwarten kann. Das Forum muss nun also mit Inhalten gefüllt werden und dafür gibt es wieder mehrere Möglichkeiten:

  1. Selbst befüllen mit „Fakeaccounts“ – Das heißt: Mehrfach anmelden und mit sich selbst über verschiedene Themen unterhalten. Mühselige Arbeit und man kommt sehr schwer auf eine Anzahl von Beiträgen, die das Forum auch für Besucher attraktiv machen können, oder Besucher über Google bringen.
  2. Mit Freunden schreiben – Fragt doch mal eure Freunde, die das Hobby vielleicht sogar teilen. Dies sind am Anfang meist die loyalsten User und bei der richtigen Motivation können so bereits hunderte von Beiträge zusammen kommen.
  3. Bezahlte Forenpostings – Neben professionellen Anbietern von Forenpostings, die natürlich auch ihren Preis haben, gibt es zum Beispiel im Forum von Klamm.de die Möglichkeit, User für Beiträge zu bezahlen. Dies ist natürlich eigentlich nicht ganz „ehrlich“, wird aber nicht selten verwendet und ist bei entsprechendem Budget auf jeden Fall am erfolgreichsten.
  4. User zu Moderatoren machen – Bereits früh sollten ein paar User zu Moderatoren gemacht werden. Mit der höheren Verantwortung und auch Möglichkeiten der User wächst auch deren Pflichtbewusstsein, in der Community aktiv zu sein. Natürlich muss bei der Wahl der Moderatoren aufgepasst werden, denn ein falschen Moderatorenteam kann ein ganzes Forum zerstören.

Sobald wenigstens ein paar Hundert Beiträge geschrieben wurde, kann je nach eigenem Wunsch die Bewerbung des Forums begonnen werden. Dafür benötigt es einen Werbetext, der dann an den verschiedensten Stellen gepostet werden kann: Per Instant-Messenger (ICQ, MSN…), Blogpost oder Microblogging (Twitter) können erste User gefunden werden. Auch die Werbung in themenfremden Foren ist teilweise erlaubt und sollte genutzt werden. Banner-/Linktausch kann ebenfalls ein paar neue User zum eigenen Forum bringen. Hierbei ist eure eigene Kreativität gefragt, um eure Zielgruppe möglichst direkt zu erreichen. Beim Thema „Bowling“ könnten zum Beispiel Flyer oder Plakate in Bowlingbahnen aufgehangen werden. Wer mehr Geld zu Verfügung hat, kann natürlich auch Werbung direkt buchen, zum Beispiel bei Google Adwords.

Zusätzlich dazu sollte einmal die Suchmaschinen-Optimierung näher betrachtet werden. Im Internet gibt es zahllose Tutorials, die beim Einstieg helfen. Und Suchmaschinen-Besucher sind weitesgehend kostenlose Besucher und einmal optimiert lassen sich langhaltig einige Besucher über Google & Co. generieren. Wer keine Zeit hat, sich in dem Thema einzulesen, muss dabei oft tief in die Tasche greifen. Hier lohnt es sich also auf jeden Fall, etwas Zeit zu investieren.

Abschluss:

Wenn ihr soweit seid und euer Forum vielleicht sogar schon zum Selbstläufer geworden ist, werdet ihr mit der Zeit selbst auf neue Vermarktungsideen kommen und sowieso euren eigenen Weg beschreiten wollen.

Ich wünsche euch viel Erfolg bei eurem (ersten) eigenen Forum!

PS: Natürlich lässt sich diese Anfängerhilfe zum Teil auch auf Blogs oder sonstige Webseiten übertragen.

5 Kommentare

  1. Pingback: Homepage eignes forum Kreative Ecke

  2. agonia

    Hallo,

    iIch suche nach Informationen zum Thema Augen lasern.
    Ich bin stark kurzsichtig und würde mir gerne die Augen operieren lassen, um endlich
    ohne Brille leben zu können. Mich nervt die Brille wahnsinnig beim Sport oder beim abends weggehen.
    Leider vertrage ich überhaupt keine Kontaktlinsen… hab schon alles versucht
    Ich suche nach unabhängigen Informationen zu dem Thema. Also keine Seite einer Augenklinik oder eines Laserzentrums, die mir nur ihre Dienste verkaufen wollen…

    Wer kenn eine Seite für mich?

    Vielen Dank

    PS: Sorry falls das nicht das richtige Forum für diese Frage ist.

    Antworten
  3. Sebastian

    Interessanter Beitrag…wie funktioniert das mit dem bezahlten Schreiben von Beiträgen genau? Gibt es außer klamm noch andere Möglichkeiten?

    Antworten
    1. forenprofi

      Hi Sebastian,

      ich habe mit http://www.forenstart.de gute Erfahrungen gemacht. Dort gibt es auch was für den kleinen Geldbeutel 🙂

      Antworten
    2. calido

      Ne andere Möglichkeit gibts z.B. bei http://forenstart.de/. Die haben ganz gute Sachen. Dort hab ich auch schon gebucht und war immer zufrieden.

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.